Slider

Platz 1 für Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn

Am 26.02.2017 fand in der Humpferthalle in Letmathe der erste Bezirksligawettkampf der Saison statt. In der Leistungsklasse 3 erturnte sich die zweite Mannschaft der Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn bestehend aus Marlene Tiemann, Paula Budde, Eleonora Caporale und Lola Badtke den ersten Platz im starken Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften.

Am Sprung konnten alle vier überzeugen. Eleonora und Paula präsentierten einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch und sicherten so wichtige Punkte. Auch am Barren machte sich der Trainingsfleiß bemerkbar. Alle Mädchen turnten eine Riesenfelge. Lola bestach zudem durch zwei Kippaufschwünge. Am Schwebebalken erhielt die Mannschaft mit Abstand die höchsten Wertungen. Marlene turnte ihre Übung ohne Wackler. Lola und Eleonora zeigten ein Rad auf dem Balken und gute Salto Abgänge. Letztere sicherte sich mit ihrer Übung die höchste Punktzahl vom gesamten Wettkampf. Auch am Boden setzte sich die Mannschaft gekonnt durch. Marlene zeigte zum ersten mal einen Flick Flack zu neuer Musik, ebenso Lola und Eleonora. Auch an diesem Gerät sicherten sich somit die Turnerinnen des TuS die höchste Gesamtwertung, sodass sie am Ende mit 134,10 Punkten den ersten Platz erreichten. Auch die Einzelwertungen können sich sehen lassen. Lola kämpfte sich auf Platz vier, dicht gefolgt von Marlene auf Platz sechs. Eleonora erreichte einen guten 10, Paula den 26. Platz von insgesamt 51 Turnerinnen.

Die Trainerinnen Anja Grundler und Svenja Turczynski sind von den Leistungen und den Fortschritten ihrer Mädchen begeistert. Und zielen beim nächsten Wettkampf auf eine genauso gute Platzierung ab, dann wäre auch die Teilnahme am Aufstiegswettkampf in die Gauliga möglich.

---> Ergebnisliste

 

v.l.n.r.: Lola Badtke, Paula Budde, Eleonora Caporale

vorne: Marlene Tiemann

Newcomer auf Platz 2: Iserlohner Turnerinnen überzeugen mit Spitzenleistungen

Am 26.02.2017 fand in der Humpferthalle in Letmathe der erste Bezirksligawettkampf der Saison statt. In der Leistungsklasse 3 erturnte sich die dritte Mannschaft der Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn bestehend aus Sandra Bala, Sophie Hermann, Halla Berlin, Nelly Schneider, Lina und Lea Johannmeier den zweiten Platz im starken Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften. Die Mannschaft turnte zum ersten Mal in dieser Leistungsklasse und konnte sofort überzeugen, obwohl sie sich aus den jüngsten Turnerinnen des Wettkampfes zusammensetzt.

Am Barren präsentierte die erst 7-jährige Lina eine nahezu perfekte Übung. Auch Nelly, die erst seit einem halben Jahr turnt, und Halla zeigten schöne Felgen. Letztere sogar einen Kippaufschwung. So hinterließ die Mannschaft gleich zu Beginn des Wettkampfes einen bleibenden Eindruck. Am Sprung erturnten Lina, Nelly und Sophie viele Punkte mit Handstützüberschlägen auf den Mattenberg. Auch am Balken begeisterten die Mädchen Zuschauer und Kampfrichter mit Rädern, Spagatsprüngen und Salto Abgänge. Jedoch mussten leider auch der Aufregung geschuldet einige Stürze in Kauf genommen werden. Aber am Boden konnte die Mannschaft die verloren gegangenen  Punkte wieder aufholen. Sie erreichte an diesem Gerät mit Abstand die höchste Gesamtwertung. Tänzerische Elemente kombiniert mit akrobatischen Elementen wie Flick Flack und Radwenden brachten viele Punkte. Vor allem Lina überzeugte und erhielt für ihre Übung die höchste Wertung des Tages. Am Ende standen die Mädchen auf dem zweiten Platz mit nur einem Punkt Rückstand zum Erstplatzierten. Auch die Einzelwertungen überzeugen. Halle erreichte Platz sieben vor Nelly. Lina und Lea folgen auf Platz 15 und 16 von insgesamt 51 Turnerinnen.

Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind begeistert von ihrer jungen Mannschaft. Nun gilt es für den nächsten Wettkampf noch einige Schwierigkeiten zu erlernen und an der Aufregung zu arbeiten, dann ist durchaus auch der erste Platz zu erreichen.

---> Ergebnisliste

v.l.n.r.: Sophie Hermann, Halla Berlin, Lina Johannmeier, Sandra Bala, Lea Johannmeier

vorne: Nelly Schneider

Zweiter Aufstieg in Folge: Turnerinnen des TuS Iserlohn starten nächste Saison in der Gauliga 1

(von Anja Grundler, 25.11.2016)

Am 19.11.16 wurde es in der Mendener Kreissporthalle spannend. Die Leistungsturnerinnen des Tus Iserlohn kämpften um den Aufstieg von der Gauliga 2 in die Gauliga 1. Lilly Humme, Sarah Klinge und Karen Ziemann, die diese Saison schon auf Gauebene gestartet sind, wurden durch die Newcomer Alessia Lestingi und Soraya Taboui unterstützt. Ziel war es mindestens den zweiten Platz im sehr starken Teilnehmerfeld zu machen um den Aufstieg zu schaffen. Dies gelang mit Bravour. Die Mädchen landeten mit nur 0,45 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz und starten somit nächstes Jahr in der Gauliga 1.

 v.l.n.r: Soraya Taboui, Karen Ziemann, Sarah Klinge, Lilly Humme, Alessia Lestingi

Der Wettkampf startete gleich am aufregensten Gerät, dem Schwebebalken. Hier überzeugten vor allem Lilly, Soraya, Karen und Alessia. Alle zeigten ein Rad auf dem Balken ohne Wackler. Soraya tunrte dieses sogar in Verbindung mit einem Bogengang rückwärts auf dem nur 10 cm breiten Balken in 1,20 m Höhe. Lilly erreichte durch hohen Schwierigkeitswert die höchste, Soraya durch ihre nahezu perfekte Ausführung die zweithöchste Wertung.

Am Boden wurden weiter wichtige Punkte gesammelt. Flickflack-Salto Verbindungen, Salti vorwärts, Spagatsprünge und eine ansprechende Choreo überzeugten auch hier das Kampfgericht. Lilly erhielt für ihre Übung die drittbeste Wertung.

Nun folgte das Paradegerät der Iserlohnerinnen. Seit zwei Jahren erturnen sich die Mädchen am Barren immer die höchste Gesamtwertung. So auch bei diesem Wettkampf. Lilly, Sarah und Karen erhielten fast keine Abzüge. Soraya zeigte einen Salto Abgang, der in dieser Liga noch sehr selten zu sehen ist. Zudem bekam Lilly wieder die höchste, Sarah die zweithöchste Wertung am Barren.

Am letzten Gerät, dem Sprungtisch, starteten nur drei Mädchen. Darum hieß es für Lilly, Karen und Alessia saubere Handstützüberschläge zu zeigen, da es keine Streichwertung gab. Dies gelang allen ohne Probleme.

Somit landeten die Iserlohnerinnen auf dem zweiten Platz. Lilly wurde zudem erste in der Einzelwertung. Nächstes Jahr wird die Mannschaft dann noch durch Joelle Stening verstärkt, die aufgrund eines Schüleraustauschs leider nicht an diesem Wettkampf teilnehmen konnte. Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind stolz auf ihre Mädchen und ihren Ehrgeiz. „Erst letztes Jahr sind wir aus der Bezirksliga in die Gauliga 2 aufgestiegen. Dieser erneute Aufstieg ist das Ergebnis eines intensiven Trainings und viel Fleiß“, äußerten sich die Trainerinnen.

Turnerinnen auf Platz 7
Gute Übungen trotz personal geschwächter Mannschaft

Beim dritten Bezirksligawettkampf in der Leistungsklasse 4 ging die Mannschaft des TuS Iserlohn nur mit drei Turnerinnen an den Start. Emma Preuß, Sandra Bala und Halla Berlin ließen sich jedoch davon nicht entmutigen und zeigten gute Leistungen. Allerdings reichte es trotzdem nur für Platz 7.

v.l.n.r.: Sandra Bala, Emma Preuß, Halla Berlin

Am Boden konnten alle Drei überzeugen. Ohne Probleme präsentierten sie ihre Übungen. Halla zeigte zudem als Einzige Turnerin des Wettkampfes einen Flick Flack, wofür sie auch die höchste Punktzahl an diesem Gerät erhielt.
Auch am Sprung verlief alles nach Plan. Emma zeigte eine Hocke über das Pferd, Sandra und Halla einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Auch hier erreichten sie viele Punkte.
Am Balken mussten leider einige Stürze in Kauf genommen werden. Obwohl Halla beim Rad und Salto Abgang fiel, erhielt sie für ihre schwierige Übung eine gute Punktzahl. Auch Sandra und Emma verließen das Gerät. Da es bei drei Turnerinnen keine Streichwertung gibt, fließen alle Stürze in die Gesamtwertung ein. Damit verlor das Trio viele Punkte.
Am nächsten Gerät, dem Barren, zeigten Emma, Sandra und Halla wieder ihr Talent. Halla turnte einen Riesenfelgaufschwung. Auch an diesem Gerät erhielt sie die höchste Tageswertung.
Auch in der Einzelwertung konnte Halla ganz vorne mitspielen. Sie landete auf Platz 4 von 34 Turnerinnen.
Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind zufrieden mit den Leistungen ihrer Mädchen. „Die Mädchen haben gut geturnt. Stürtze am Balken sind ärgerlich aber sie sind oft auf die Aufregung zurückzuführen und die geht nur durch Wettkampferfahrung weg. Ein besserer Platz war mit nur drei Turnerinnen einfach nicht zu erreichen.“

Platz 2 für Iserlohner Turnerinnen
Beste Mannschaft am Balken und Boden

Marlene Tiemann, Paula Budde, Eleonora Caporale, Alessia Lestingi, Soraya Taboui, Lea und Lina Johannmeier schließen die Wettkampfsaison mit guten Leistungen ab und sichern sich den zweiten Platz in der Bezirksliga in der Leistungsklasse 3.

v.l.n.r.: Lina Johannmeier, Soraya Taboui, Marlene Tiemann, Paula Budde, Eleonora Caporale, Alessia Lestingi, Lea Johannmeier

Los ging es am Barren. Hier konnten vor allem Alessia (10,65), Soraya (10,20) und Paula (8,70) überzeugen. Alessia zeigte eine sauber durchgeturnte Übung. Soraya turnte zum ersten mal sowohl am oberen als auch am unteren Holm die schwierigen Kippaufschwungbewegungen. Auch Lea und Lina konnten nicht zuletzt durch ihre Riesenfelgaufschwünge überzeugen.

Nach diesem guten Start ging es ebenso gut am Schwebebalken weiter. Alessia (11,70), Lea (10,50) und Soraya (12,40) zeigten ein Rad auf dem Balken und einen Salto Abgang. Letztere begeisterte zudem mit einem Bogengang rückwärts. Für diese anspruchsvolle Übung ohne Sturz erhielt sie die höchste Wertung des Tages. Auch Marlene (11,35) konnte mit ihrer Übung ohne Wackler wichtige Punkte sichern. Damit erreichten die Mädchen an diesem Gerät 5 Punkte mehr als die anderen Mannschaften.

Auch am Boden verlief alles wie gewollt. Flick Flacks, Spagatsprünge und Drehungen zu Musik begeisterten Zuschauer und Kampfrichter. Auch hier erkämpfte sich Soraya die höchste Tageswertung (12,25). Alessia (11,95) erhielt die vierthöchste Wertung. Auch Eleonora (11,30) steuerte wertvolle Punkte zum Gesamtergebnis bei. Damit ging auch an diesem Gerät die beste Gesamtwertung an den TuS.

Am Sprung wurden Handstützüberschläge auf den Mattenberg von Marlene und Lea gezeigt. Durch gute Ausführung bekamen die beiden gute Punkte (10,20/11,10). Alessia und Paula präsentierten einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Durch starken Abdruck und präziser Handstandposition sicherte sich vor allem Alessia eine hohe Punktzahl. Auch Lina erstaunte alle Anwesenden, als sie einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch turnte, obwohl sie mit ihren 7 Jahren die jüngste Teilnehmerin des Wettkampfes war.

Am Ende standen die Mädchen auf Platz zwei. Aber auch die Einzelwertungen können sich sehen lassen. Alessia war die beste Turnerin des Wettkampfes. Soraya erreichtre Platz sieben in der Einzelwertung, gefolgt von Marlene und Paula auf Platz neun und zehn.

Insgesamt sind sowohl die Turnerinnen als auch die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler mehr als zufrieden mit den Ergebnissen und trainieren weiterhin fleißig, um beim nächsten Wettkampf auf Platz eins zu stehen.

Free Joomla! templates by AgeThemes