Slider

(Sehr) Gute Platzierungen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften für Iserlohner Turnerinnen

(von Anja Grundler, 3. Mai 2015)

Am 03.05.2015 fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften in Letmathe statt. Für den TuS Iserlohn gingen drei Turnerinnen in der Leistungsklasse LK4 und acht Turnerinnen in der schwierigeren Leistungsklasse LK3 an den Start.

In der Altersklasse 8-9 Jahre, der LK4, starteten Soraya Taboui und Halla Berlin erstmals auf einem Wettkampf. Taboui zeigte als Einzige in dieser Leistungsklasse einen Flickflack am Boden. Auch die übrigen drei Geräte (Barren, Balken, Sprung) absolvierte sie gekonnt. Am Ende des Wettkampfs durfte sie sich verdient über den ersten Platz freuen. Auch Berlin meisterte ihre ersten Übungen souverän. Sie landete auf dem 18. Platz von 20 Teilnehmerinnen.

Auch für Sophie Hermann, die in der Altersklasse 10-11 Jahre (LK4) teilnahm, war es der erste Wettkampf in ihrer Turnlaufbahn. Auch sie überraschte mit einem guten 6. Platz im starken Teilnehmerfeld.

In der LK3 traten anschließend die etwas älteren Turnerinnen des TuS an. Karen Ziemann, Jolanda Mix, Lola Badtke, Clara Karacic sowie Eleonora Caporale starteten in der Altersklasse 12-13 Jahre. Allesamt boten sehenswerte und schwierige Übungen an allen vier Geräten. Karacic präsentierte ihre neue Bodenchoreographie zu neuer Musik. Mix zeigte erstmals eine Kippe am Barren, ein Element, das nur wenige Turnerinnen in dieser Leitungsklasse beherrschen. Letztendlich erreichte Ziemann den 6. Platz gefolgt von ihrer Teamkollegin Mix. Badtke erreichte den 9. Platz gefolgt von Karacic auf Platz 11 und Caporale auf Platz 13 von insgesamt 16 Starterinnen.

Auch in der Altersklasse 14-15 Jahre starteten zwei Iserlohner Turnerinnen. Lilly Humme wurde mit 45,10 Punkte Bezirksmeisterin, was nicht zuletzt an ihrer schwierigen und sehr ansprechenden Bodenchoreographie lag. Mit nur 0,40 Punkten weniger landete Joelle Stening auf dem dritten Platz. Ihr Trainingsfleiß machte sich bemerkbar. Sie turnte den neu erlernten Flickflack am Boden und eine anspruchsvolle Balkenübung, für die sie die höchste Tageswertung erhielt.

Sarah Klinge trat in der Altersklasse 16-17 Jahre an. Sie erhielt für ihre Bodenübung die höchste Wertung und für ihre Barrenübung die zweithöchste Wertung in ihrer Altersklasse. Dadurch sicherte sie sich den dritten Platz.

Für die gezeigten Leistungen wurde jede Turnerin mit einem kleinen Pokal belohnt. Die Trainerinnen Ute Lange und Anja Grundler sind wieder einmal sehr stolz auf die Leistungen ihrer Turnmädchen. Mit diesem Können kann der nächste Wettkampf kommen, der am 21.06.2015 erneut in Letmathe stattfinden wird.

Zum Saisonstart auf Platz 1: Bezirksligaturnerinnen des TuS Iserlohn turnen sich an die Spitze

(von Anja Grundler, Feb. 2015)

Am 15.02.2015 fand der erste Wettkampf der Wettkampfsaison 2015 statt. Die Leistungsturngruppe des TuS Iserlohn zu der Eleonora Kaporale, Clara Karacic, Lola Badtke, Jolanda Mix, Sarah Klinge, Lilly Humme, Karen Ziemann und Joelle Stening gehören, treten mit dem Ziel an, einen Treppchenplatz zu erreichen und die anderen sechs Mannschaften hinter sich zu lassen. Seit dem letzten Wettkampf im September 2014 wurde viel trainiert, an alten Elementen gepfeilt und neue Elemente einstudiert. Mit Mut und Motivation startet die Mannschaft in den Wettkampf.

Als Einstieg in den Wettkampf gilt es gute Handstützüberschläge über den Sprungtisch zu präsentieren. Klinge, Humme und Mix gelingt dieses besonders gut (11,80/12,00/12,20 Punkte). Der hohe Schwierigkeitswert des Sprungs und die saubere Ausführung bringen wertvolle Punkte.

Als zweites Gerät folgte der Spannbarren. Klinge zeigt die schwierigste Übung und die beste Ausführung des Tages, wodurch sie mit der höchsten Tageswertung (11.20 P.), Applaus und Respekt der Kampfrichterin belohnt wird. Aber auch Humme und Stening können stolz auf ihre Leistungen sein. Humme erreicht die zweithöchste Tageswertung (10,70 P.) knapp vor ihrer Teamkollegin Stening (10.60 P.). Somit geht auch die höchste Gesamtpunktzahl an die Iserlohner Turnerinnen.

Mit der Freude und der Motivation vom Barren geht es nun weiter zum Schwebebalken. Hier haben alle Turnerinnen ein Ziel: ihre Übung ohne einen Sturz zu präsentieren. Zwar gelingt das nicht immer, aber aufgrund der schwierigen Elemente, wie ein Rad und ein Spagatsprung auf dem Balken und ein Salto als Abgang können die Stürze gut ausgeglichen werden. Karacic erhält gute 9,10 P.. Badtke steuert wichtige Punkte zum Gesamtergebnis bei (9,80 P.). Stening erturnt sich sogar die dritthöchste (11.20P.), Humme die vierthöchste Punktzahl (10,60 P.).

Zum Schluss muss nochmal die ganze Kraft für das letzte Gerät, dem Boden, gesammelt werden. Eine Choreographie aus gymnastischen Sprüngen, akrobatischen Serien und tänzerischen Elemente muss passend zur Musik präsentiert werden. Klinge zeigt saubere Spagatsprünge und die Verbindung Radwende Flickflack. Damit gelingt es ihr 10,40 P. zu erturnen. Stening tut es ihr gleich. Sie überzeugte vor allem mit ihrer neu einstudierten Choreographie und einer schönen Ausführung der Elemente. Humme erreicht die höchste Punktzahl des Tages (12,20 P.) durch ihre einzigartige Präsentation ihrer Übung und einem Flickflack.

Am Ende des Wettkampfs ist die Spannung groß. Haben die Mädchen ihr Ziel erreicht? Die Verkündung der erreichten Plätze wird beginnend mit dem letzten Platz verkündet. Die Freude wächst bei jedem verkündetem Platz bei dem die Mannschaft nicht genannt wird. Für den dritten Platz wird der TV Berchum, für den zweiten Platz der TG Hohenlimburg aufgerufen. Somit steht es fest. Die Turnerinnen des TuS dürfen sich ganz oben auf das Treppchen stellen. Wenn sie es nun schaffen diesen Platz zu halten, haben sie die Chance in die Gauliga aufzusteigen. Die Trainerinnen Ute Lange und Anja Grundler freuen sich mindestens genauso sehr wie ihre fleißigen Turnerinnen über den erreichten Platz. Die Chance des Aufstiegs spornt zusätzlich dazu an, genau so fleißig weiter zu trainieren und weitere Elemente zu erlernen und diese beim nächsten Wettkampf am 03.05.2015 in Letmathe zu zeigen.

Die Platzierungen der Einzelwertungen können sich ebenso sehen lassen. Humme sichert sich auch hier den ersten Platz mit insgesamt 45,50 P.. Mix erreicht den sechsten, Badtke den elften Platz von 38 Turnerinnen.

Sensationeller Bezirksligaabschluss der Turnerinnen des TuS Iserlohn

Lilly Humme, Karen Ziemann, Joelle Stening, Eleonora Caporale und Clara Karacic beendeten am 21.09.2014 die Wettkampfsaison der Bezirksliga mit dem dritten Platz. Obwohl Amelie Sonneborn, Jolanda Mix, Lola Badtke und Sarah Klinge nicht mit antreten konnten, schlug sich der Rest der Mannschaft  gegenüber den anderen sechs Mannschaften wacker.
Zu Beginn galt es wichtige Punkte am Sprungtisch zu erlangen. Humme und Ziemann, die zum ersten mal einen Handstützüberschlag über 1,20 m Höhe zeigten, starteten gut in den Wettkampf (10,80/10,50 P.). Karacic bestach vor allem mit guter Körperspannung und starkem Abdruck und erhielt hohe 11,50 Punkte.

Am Barren turnten nur drei Turnerinnen. Deshalb war die Anspannung hier besonders hoch, da diese unbedingt sicher durch ihre Übungen kommen mussten. Stening und Ziemann legten vor. Sie zeigten schwierige Elemente, für die sie mit 7,55 bzw. 8,50 Punkten belohnt wurden. Humme turnte die erst vor kurzem erlernte „Kippe“, die nur sehr wenige Turnerinnen in dieser Liga können. Durch den hohen Schwierigkeitswert ihrer Übung erreichte Humme die zweitbeste Tageswertung an diesem Gerät. Somit sicherte sich die Mannschaft hier auch die zweitbeste Gesamtwertung.

Nicht nur am Barren ging der zweite Platz an den TuS. Auch am Balken zeigten sich Ziemann, Humme und Stening nervenstark, sodass auch hier die zweitbeste Gesamtwertung an die Mädchen vom TuS ging. Alle drei Turnerinnen präsentierten ein Rad und gute Spagatsprünge in Verbindung auf dem nur 10 cm breitem Schwebebalken. Zum Schluss krönte der Salto Abgang ihre Übungen. Stening konnte sich sogar die Tagesbestwertung sichern (12,00 P.), dicht gefolgt von ihrer Teamkollegin Humme mit 11,80 Punkten.

Angespornt durch die gelungenen Übungen an den vorherigen Geräten ging es nun zum letzten Gerät, dem Boden. Karacic, Caporale und Stening präsentierten schöne Sprünge und ansprechende Choreographien (9,70/10,05/10,55 P.). Ziemann und Humme überzeugten durch die Verbindung Radwende Flick Flack und hochwertigen Spagatsprungvariationen. Humme erlang somit die drittbeste (12,15 P.), Ziemann die fünftbeste (11,80 P.) Einzelwertung am Boden. Auch die zweitbeste Gesamtwertung ging wieder einmal an die Iserlohner Mädchen.

Auch in der Einzelwertung erreichten einige der Iserlohnerinnen gute Plätze. So belegte Humme mit 45,10 Punkten den zweiten Platz. Auch Ziemann erreichte einen erfreulichen neunten Platz (40,90 P.). Den dreizehnten Rang sicherte sich Stening mit 39,90 Punkten. Insgesamt starteten 41 Turnerinnen in den Wettkampf.

Nach den erfolgreichen Übungen an den vier Geräten stand die Mannschaft auf dem Treppchen. In Berücksichtigung mit den ersten beiden Wettkämpfen belegten die Mädchen insgesamt einen guten vierten Platz.
Alle Turnerinnen wurden zum Schluss für ihre guten Leistungen und ihren Trainingsfleiß mit einer Medaille und einer Urkunde belohnt.

Die Freude war bei den Turnerinnen des TuS Iserlohn, als auch bei ihren Trainerinnen Sarah Chotika, Ute Lange und Anja Grundler nicht zu übersehen. „Bei jedem der Mädchen sind von Wettkampf zu Wettkampf immer wieder gute Fortschritte zu erkennen. Alte Elemente werden sicherer präsentiert und neue, schwierige Elemente werden in die Übungen eingebaut. Das funktioniert nur, wenn die Mädchen regelmäßig, mit Ehrgeiz und Spaß zum Training kommen. Der nun erreichte Treppchenplatz ist nochmals die Bestätigung, dass sich das ganze harte Training bezahlt macht“, berichteten die Trainerinnen nach dem Wettkampf.
Der nächste Wettkampf findet erst im nächsten Jahr im Frühjahr statt. Bis dahin ist viel Zeit, die zum Trainieren von neuen Elementen genutzt wird.

 

 

 

Bezirksliga Turnerinnen: Ein guter sechster Platz im starken Teilnehmerfeld

Beim zweiten Bezirksligawettkampf am Sonntag, den 15.06.14 in Letmathe gingen die Turnerinnen Clara Karacic, Eleonora Caporale, Amelie Sonneborn, Lola Badtke, Sarah Klinge und Lilly Humme für den TuS Iserlohn hoch motiviert an den Start. Obwohl die Mädchen auf Jolanda Mix und Karen Ziemann verzichten mussten, ließen sie sich nicht verunsichern und zeigten gute Leistungen.

Erstes Gerät war der Boden. Wichtige Punkte holte Badtke (10.30 P.), nicht zuletzt durch  ihren sehr schönen Schrittsprung. Auch Klinge konnte überzeugen. Durch einen Flick Flack und sauber geturnten Sprüngen wurde sie mit 11,50 P. und der vierthöchsten Tageswertung belohnt.
Humme verzauberte die Kampfrichter mit ihrer neuen Bodenchoreographie und schwierigen Elementen, wie dem Flick Flack, einer Doppeldrehung und einem Spagatsprung mit halber Drehung. Sie erhielt mit 12.60 P. die Höchstwertung des Tages. Damit holte man an diesem Gerät die zweithöchste Tageswertung.

Auch am Sprung bewiesen die Turnerinnen ihr Können. Karacic und Badtke zeigten einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg, bzw. eine Hocke übers Pferd und steuerten wichtige Punkte zum Gesamtergebnis bei (10,40/10,80 P.). Humme turnte zum ersten Mal einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Für diesen schwierigen Sprung erhielt sie hohe 11,30 P.

Weiter ging es zum Spannbarren. Durch sichere und sauber geturnte Übungen konnten vor allem Badtke (9,00 P.) und Humme (10,10 P.) überzeugen. Klinge turnte eine fast perfekte Übung mit der neu erlernten Kippe. Dieses spiegelte sich in der Wertung wieder. Sie erhielt mit 11,05 P. die vierthöchste Tageswertung. Auch an diesem Gerät holte die Mannschaft die zweithöchste Tageswertung.

Nach diesen drei gelungenen Geräten mussten man nur noch den „Zitterbalken“ erfolgreich meistern. Dieses gelang vor allem Caporale und Sonneborn. Durch sturzfreie Übungen und einer eleganten Choreographie sicherten sie der Mannschaft 8,00 P. bzw. 7,10 P. Das sichere Auftreten von Humme und die Erfüllung aller Anforderungen führte zu großer Freude. Allerdings musste sie einen Sturz bei ihrem Salto Abgang in Kauf nehmen. Trotzdem gab es eine gute Wertung (9,80 P.).

Am Ende erreichten die Mädchen den sechsten Platz, trotz guter Leistungen und Verbesserungen an allen Geräten. „Die Mädchen zeigten gelungene Übungen, neue Schwierigkeiten und Ehrgeiz. Auch wenn wir mit einem bessern Platz gerechnet haben, sind wir sehr zufrieden. Der Abstand zu den anderen Mannschaften ist nicht groß, sodass ein Treppchenplatz beim nächsten Wettkampf im September erreichbar ist“, äußerten sich die Trainerinnen Ute Lange, Sarah Chotika und Anja Grundler.

Bezirksliga weiblich

Gelungener Auftakt: Turnerinnen des TuS Iserlohn auf Platz 4

Nach langer Pause stellte auch wieder der TuS Iserlohn am 02.03.2014 eine Mädchen-Mannschaft im Leistungsturnen in der Bezirksliga. Die Mannschaft um Amelie Sonneborn, Sarah Klinge, Clara Karacic, Lola Badtke, Eleonora Caporale, Jolanda Mix, Karen Ziemann turnte zum ersten Mal eine Schwierigkeitsklasse höher (KM3). Lilly Humme konnte leider aufgrund einer Fußverletzung nicht an dem Wettkampf teilnehmen. In dieser Klasse starteten sieben starke Mannschaften, die schon reichlich Wettkampferfahrung mitbrachten. Doch die Iserlohner-Turnerinnen konnten sich ihnen gegenüber behaupten und überraschten mit einem guten vierten Platz.

Startgerät war der Boden. Mit einer Choreographie zu neuer Bodenmusik und gelungener  Ausführung  holten Klinge (11,00 P.) und Badtke (10,40 P.) wichtige Punkte. Große Freude bestand darin, als Ziemann (11,50 P.) ihren neu erlernten Flick Flack sicher zeigte und so die dritthöchste Tageswertung an diesem Gerät erhielt. Mit dieser Freude ging es ans nächste Gerät, dem Sprung. Hier überzeugten vor allem Karacic (10,70 P.) mit einem schönen Handstützüberschlag auf den Mattenberg und Badtke (10,80 P.) mit einer sauber geturnten Hocke über das Pferd. Mix und Ziemann (12,00 P.) zeigten zum ersten Mal einen sehr anspruchsvollen Handstützüberschlag über den Sprungtisch und steuerten wichtige Punkte zur Gesamtpunktzahl hinzu, obwohl sie mit einem ungewohnten Sprungbrett zu kämpfen hatten. Es ging weiter zum Spannbarren. Die Aufregung war groß, da Klinge (8,60 P.), Ziemann (7,30 P.), Mix (8,10 P.) und Badtke (8,65 P.) viele neue schwierige Elemente in ihre Übungen eingebaut hatten, wie das Aufhocken und eine Riesenfelgvariation. Doch die Turnerinnen meisterten alles mit Bravour. Diese Sicherheit mussten sie jetzt noch einmal an ihrem letzten Gerät, dem „Zitterbalken“ abrufen. Doch leider mussten die Mädchen hier einige Stürze in Kauf nehmen, was zum größten Teil an der Aufregung lag. Ziemann (8,45 P.) zeigte ein Rad auf dem Balken, doch leider verließ sie das Gerät dabei. Trotzdem erhielt sie durch eine schöne Ausführung und einen hohen Schwierigkeitsgrad gute Punkte. Karacic und Ziemann überraschten zudem mit einem Salto Abgang, den sie ohne Probleme standen.

Zum Schluss verpasste die Mannschaft nur knapp einen Treppchenplatz mit insgesamt 109,75 Punkten. Ziemann landete zudem in der Einzelwertung mit 39,25 Punkten auf einem guten achten Platz von 38 Turnerinnen.

Die Trainerinnen Ute Lange, Sarah Chotika und Anja Grundler sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Turnerinnen. Jetzt gilt es für den nächsten Wettkampf neue Elemente zu erlernen und an der Nervosität zu arbeiten, sodass die Mannschaft beim nächsten Wettkampf auf dem Treppchen steht.

Seite 5 von 5

Free Joomla! templates by AgeThemes