Slider

Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn auf Erfolgskurs - 2. Platz beim ersten Gauligawettkampf

(von Anja Grundler, 12.03.2016)

Nachdem die 1. Mannschaft der Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn im letzten Jahr den Aufstiegswettkampf mit dem ersten Platz beendete, startet sie nun in der Gauliga II. Auch in dieser Liga kann sich die Mannschaft gegen die anderen Mannschaften behaupten und landet am Ende auf dem zweiten Platz. Im neuen Turnanzug traten Clara Karacic, Lola Badtke, Sarah Klinge, Joelle Stening und Lilly Humme für den TuS an. Jolanda Mix und Karen Ziemann konnten krankheitsbedingt nicht starten.

Startgerät war der Boden. Hier beeindruckten alle Turnerinnen mit hervorragender Ausführung, schwierigen Elementen wie einem Flickflack, einem Salto und Spagatsprüngen mit Drehung. Sowohl Zuschauer als auch das Kampfgericht waren von dem Ausdruck und den Übungen zu Musik begeistert. Das machte sich auch in den Bewertungen bemerkbar. Vor allem Sarah, Joelle (beide 12,30) und Lilly (13,60), die die höchste Tageswertung erhielt, holten wichtige Punkte. Damit ging die beste Gesamtwertung am Boden an den TuS.

Am Sprung zeigten alle einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Es zeigte sich, dass dieses Gerät nicht zu den Lieblingsgeräten der Mädchen gehört. Trotzdem erreichten Sarah (10,25), Lilly (10,80) und Clara (9,65) gute Punkte.

Nach diesem kleinen Rückschlag ging es zu dem Paradegerät der Iserlohnerinnen, dem Barren. Hier konnten Joelle (12,15), Lilly (12,55) und Sarah (12,70) mit Kippaufschwungbewegungen und nahezu fehlerfreier Ausführung überzeugen. Auch an diesem Gerät ging die höchste Gesamtpunktzahl an den TuS.

Nun galt es nur noch am Schwebebalken konzentriert und ruhig zu bleiben. Das gelang auch zum größten Teil. Lola (9,30), Lilly (9,90) und Joelle (11,70) präsentierten schöne Übungen. Jedoch mussten Lola und Lilly je einen Sturz in Kauf nehmen, wodurch wichtige Punkte verloren gingen. Joelle blieb oben und bekam für ihre Übung mit perfektem Spagatsprung in Verbindung und ein sicheres Rad auf dem Balken die zweitbeste Tageswertung.

Insgesamt verlief der Wettkampf gut. Auch die Einzelplatzierungen können sich sehen lassen. Lilly wurde zweitbeste Turnerin vom gesamten Wettkampf. Joelle mit einem Punkt dahinter drittbeste von knapp 40 Starterinnen. Auch das Trainerteam Svenja Turczynski und Anja Grundler sind von den Übungen ihrer Mädchen in der neuen anspruchsvolleren Liga begeistert. „Mit etwas mehr Training am Sprung und Balken und mehr Selbstbewusstsein während des Wettkampfes ist sogar der erste Platz erreichbar“, äußerten sich die Trainerinnen.

Bericht: Anja Grundler

Jüngste Leistungsturnerinnen des TuS überzeugten - Trotz fehlender Wettkampferfahrung gute Leistungen

(vom Anja Grundler, 28.02.2016)

Die 3. Mannschaft des TuS Iserlohn startete zum ersten Mal in der Bezirksliga in der Leistungsklasse IV. Christina Kromm, Halla Berlin, Sandra Bala, Lilly Benic, Emma Preuss und Sophie Hermann erreichten den neunten Platz im wettkampferfahrenen Teilnehmerfeld.

Zum Einstieg ging es gleich zum aufregensten Gerät, dem Schwebebalken. Hier konnten vor allem Emma (11,30), Sophie (10,80) und Halla (11,00) überzeugen. Letztere zeigte sogar ein Rad auf dem Balken. Insgesamt machte sich jedoch die fehlende Wettkampferfahrung bemerkbar, wodurch einige Stürze in Kauf genommen werden mussten.

Am Boden konnten sie die am Balken verloren gegangenen Punkte wieder gut machen. Lilly und Emma (beide 11,90), Sophie (12,45) und Halla (12,70) konnten durch gute Ausführung die Kampfrichter überzeugen, wodurch sich die Mannschaft die zweitbeste Gesamtwertung sicherte. Halla erreichte zudem die zweitbeste, Sophie die fünftbeste Tageswertung.

Es ging weiter zum Sprung. Alle Mädchen zeigten einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Lilly (8,00), Emma (9,00) und Sophie (11,10) zeigten besonders gute Sprünge und trugen so zur Gesamtwertung bei.

Am Barren konnten die Mädchen des TuS erneut überzeugen. Christina (8,65), Sophie (9,10) und Halla (10,90) zeigten einen Mühlumschwung, letztere auch einen Riesenfelgaufschwung am oberen Holm, wodurch sie die vierthöchste Tageswertung an diesem Gerät erhielt.

Das Trainerduo Svenja Turczynski und Anja Grundler sind mit den Leistungen der Mädchen zufrieden. Es gibt durchaus Verbesserungspotential. Als erstes gilt es jedoch Wettkampferfahrung zu sammeln um mit der Aufregung umgehen zu können.

Mit großem Vorsprung auf Platz eins - Turnerinnen des TuS Iserlohn starten 2016 in der Gauliga II

(von Anja Grundler, Dezember 2015)

 Aufstieg in die Gauliga II perfekt (v.l.n.r): Clara Karacic, Lilly Humme,Lola Badtke, Sarah Klinge, Joelle Stening, Karen Ziemann und Trainerduo Anja Grundler und Svenja Turczynski

Am 21.11.2015 fand in Menden der Relegationswettkampf für den Aufstieg von der Bezirksliga in die Gauliga II statt. Nachdem die Turnerinnen des TuS Iserlohn in der Bezirksliga dreimal den ersten Platz belegten, qualifizierten sie sich für die Teilnahme an diesem. Clara Karacic, Lola Badtke, Karen Ziemann, Jolanda Mix, Joelle Stening, Sarah Klinge und Lilly Humme erstaunten mit Bestleistungen und spektakulären Übungen und setzten so ihre Erfolgsserie fort.

Schon am Startgerät dem Boden machte sich die gute Vorbereitung bemerkbar, sodass sich die Truppe mit vier Punkten Vorsprung von der Konkurrenz absetzte. Badtke, Klinge und Ziemann zeigten einen Flick Flack, letztere  sogar zum ersten Mal einen Salto vorwärts in den perfekten Stand. Stening und Humme überraschten mit einem Salto rückwärts. Die Punkte konnten sich sehen lassen. Humme erreichte die beste Tageswertung, Stening die Drittbeste. Somit hinterließen die Mädchen einen starken Eindruck bei den Kampfrichtern, dem Publikum sowie der Konkurrenz.

Am Sprungtisch vergrößerte sich der Abstand zu den anderen Mannschaften erneut. Mix, Ziemann, Stening, Humme und Klinge zeigten alle einen Handstützüberschlag. Dank des vermehrt intensiven Trainings der letzten Wochen an diesem Gerät ließen sich große Verbesserungen vermerken. Vor allem Klinge überzeugte mit ihrem Sprung und erhielt die zweitbeste Tageswertung.

Am Barren mussten ungewohnte Stürze hingenommen werden. An dem eigentlich besten Gerät der Iserlohnerinnen wurden so einige Punkte verschenkt. Doch dank der schwierigen und hochwertigen  Elemente konnte dieser Punkteverlust ausgeglichen werden, sodass auch nach dem dritten Gerät die Turnerinnen des TuS Iserlohn vorne lagen. Humme, die eine nahezu perfekte Übung präsentierte, sicherte sich die höchste Tageswertung, gefolgt von ihrer Teamkollegin Mix, deren Übung der Übung von Humme in keiner Weise nachstand.

Mit so viel Vorsprung konnte man entspannt zum Schwebebalken wechseln. Oberstes Ziel war hier die Übungen ohne Sturz hinter sich zu bringen. Dieses gelang jedoch nur Mix, die sowohl die anspruchsvolle Verbindung aus Pferdchensprung-Rad und Spagatsprung-Strecksprung mit doppeltem Beinwechsel stand. Humme turnte den sehr seltenen gesehenen Bogengang rückwärts, musste das Gerät allerdings beim Rad verlassen. Stening präsentierte ihre Elemente mit großer Sicherheit und perfekter Ausführung, obwohl sie einen schmerzhaften Sturz auf den Balken am Anfang ihrer Übung verbüßen musste. Auch Karacic und Ziemann konnten überzeugen. Damit war der Sieg schon sicher.

Mit 5,20 Punkten Vorsprung zum zweiten Platz und über 15 Punkten zum Drittplatzierten belegten die Iserlohnerinnen den ersten Platz, vor SV Menden, TG Voerde und RW Büttenberg. Damit startet die Mannschaft nächstes Jahr in der Gauliga II. Das neue Trainerteam Svenja Turczynski und Anja Grundler sind begeistert von diesem großartigen Erfolg und freuen sich auf die Herausforderungen, die die Mannschaft nächstes Jahr in der höheren Liga zu meistern hat. Auch bei den Einzelplatzierungen ließen die Turnerinnen des TuS die Konkurrenz hinter sich. Humme erreichte Platz eins, dicht gefolgt von Stening auf Platz drei und Ziemann auf Platz fünf.


>> Hier geht es zu den aktuellen Ergebnissen des Aufstiegswettkampfs <<

Zum Abschluss erneut auf Platz 1 - Iserlohner Turnerinnen nehmen am Aufstiegswettkampf zur Gauliga II teil

(von Anja Grundler, September 2015)

Lilly Humme, Joelle Stening, Karen Ziemann, Jolanda Mix, Sarah Klinge, Clara Karacic, Lola Badtke und Eleonora Caporale beendeten die Wettkampfsaison 2015 in Schwerte am 27.09.2015 mit dem 1. Platz und sicherten sich so die Startberechtigung zum Aufstiegswettkampf in die Gauliga II.

Startgerät war der Boden. Flick Flacks, Spagatsprünge mit Drehungen, Überschläge und Bogengänge erstaunten sowohl Zuschauer als auch die Kampfrichter. Vor allem Humme und Klinge konnten mit ihrer Choreographie und ihrer ausgezeichneten Ausführung überzeugen. Sie erhielten die beste bzw. zweitbeste Tageswertung. Stening zeigte zum ersten Mal einen Salto rückwärts, den sie perfekt in den Stand turnte.

Am Sprung zeigten alle Turnerinnen eine große Verbesserung zum letzten Wettkampf. Hier konnten sie insgesamt knapp vier Punkte mehr erzielen. Stening, Karacic, Humme, Klinge und Mix turnten einen Handstützüberschlag, Ziemann eine Hocke über den Sprungtisch. Ohne Patzer konnten die Turnerinnen somit entspannt an das nächste Gerät, dem Barren, das stärkste Gerät der TuS Mädchen, wechseln.

Am Barren ist der größte Leistungsunterschied zu den anderen Mannschaften zu erkennen. Mit sieben Punkten Abstand sicherten sich die Iserlohnerinnen die beste Gesamtwertung an diesem Gerät. Vor allem Klinge holte wichtige Punkte mit einer perfekten Übung, die ihr die beste Tageswertung einbrachte. Auch Humme (zweitbeste Tageswertung), Stening und Mix turnten schwierige Elemente, für die sie hohe Punktzahlen erhielten. Schon jetzt lies sich absehen, dass die Mannschaft im Ergebnis weit vorne liegen wird. Nun galt es nur noch den anspruchsvollen Schwebebalken souverän zu meistern.

Am Schwebebalken mussten die Turnerinnen jedoch einige Stürze in Kauf nehmen. Nur Stening kam sturzfrei durch ihre Übung, in der sie ein Rad  auf dem Balken und einen Salto Abgang eingebaut hatte. Dafür erhielt sie die zweithöchste Tageswertung. Humme präsentierte erstmalig und als einzige Turnerin des Wettkampfes einen Bogengang rückwärts auf dem gerade mal 10 cm breiten Balken. Allerdings verließ sie das Gerät beim Rad. Auch Mix turnte sehr sauber, wodurch wenig Punkte abgezogen werden konnten. Humme und Mix erturnten sich so die drittbeste Tageswertung.

Damit war der Wettkampf ohne große Patzer beendet. Mit knapp acht Punkten Abstand zum zweiten Platz stand wieder die Leistungsmannschaft des TuS Iserlohn auf dem ersten Platz. Da sie  auch in den zwei vergangenen Wettkämpfen auf Platz eins stand, darf nun die Mannschaft Ende November am Aufstiegswettkampf in die Gauliga II teilnehmen. Damit würde zum ersten mal seit langem wieder eine Mannschaft des TuS Iserlohn in der Gauliga starten.  

Die Trainerinnen Ute Lange und Anja Grundler sind begeistert von den Fortschritten und Leistungen ihrer Mädchen. „Nun müssen wir nochmal Verbesserungen am Sprung erreichen, sowie die Übungen und das Selbstvertrauen am Balken festigen um Stürze zu vermeiden. Die Gegner in der Gauliga sind stark. Und wenn wir uns gegen sie behaupten wollen, müssen noch einige Elemente erlernt und gefestigt werden“ äußerte sich das Trainerduo.

Eine Verbesserung war auch in den Einzelwertungen zu verzeichnen. Humme erzielt erneut den ersten Platz. Mix, Stening und Klinge folgten auf den Plätzen drei, vier und fünf. Ziemann erreichte den achten, Badtke den fünfzehnten Platz. Karacic turnte nur an drei Geräten und landete auf Platz 29, im starken Teilnehmerfeld von 39 Turnerinnen.



>> Die komplette Ergebnisübersicht finden Sie hier im PDF-Format <<

 

 

 

Erster Platz erfolgreich verteidigt - Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn sind auf dem besten Weg zum Aufstieg in die Gauliga II

(von Anja Grundler, Juni 2015)


Die Iserlohner Leistungsturnerinnen zeigten unglaublich gute Leistungen und sicherten sich beim zweiten Bezirksligawettkampf am 21.06.2015 mit über 10 Punkten Abstand zum zweiten Platz erneut den Sieg. Sarah Klinge, Lilly Humme, Joelle Stening, Karen Ziemann, Lola Badtke und Jolanda Mix traten für die Mannschaft an, zu der auch Eleonora Caporale und Clara Karacic gehören.

Der Einstieg in den Wettkampf verlief für alle sechs Turnerinnen am Barren ohne Probleme. Mix, Stening und Humme zeigten die selten gesehene „Kippe“ am oberen Holm des Barrens. Klinge präsentierte eine perfekte Übung mit hohem Schwierigkeitsgrad. Das wurde auch in den Wertungen sichtbar. Klinge holte sich mit 12,70 P. die höchste Tageswertung. Mix erhielt die zweithöchste (11,30 P.), Humme die dritthöchste (10,90 P.) und Stening (10,70 P.) die fünfthöchste Tageswertung. Besser konnte der Wettkampf nicht starten.

Auch am nächsten Gerät, dem Schwebebalken, machte sich das viele Training bemerkbar. Humme und Stening präsentierten eine Übung ohne Sturz. Sie turnten ein Rad, Spagatsprünge und einen Salto vorwärts als Abgang. Für diese anspruchsvollen Übungen erhielten sie die Tageshöchstwertung mit je 12,00 Punkten. Auch Ziemann konnte durch eine schöne Ausführung ihrer schwierigen Elemente wie dem Salto rückwärts als Abgang überzeugen und sicherte sich die fünfthöchste Tageswertung. Damit bauten die Iserlohnerinnen ihren Punktevorsprung weiter aus.

So ging es auch am Boden weiter. Klinge, Humme und Ziemann begeisterten die Zuschauer mit Flick Flacks, Spagatsprüngen in verschiedenen Ausführungen und tänzerischen Elementen zu ansprechender Instrumentalmusik. Zum ersten mal zeigten auch Stening und Badtke einen Flick Flack. Die Wertungen konnten sich sehen lasse. Humme, Stening Klinge und Badtke erhielten die einzigen Zwölfer-Wertungen am Boden (12,70/12,15/12,05/12,00 P.). Ziemann lag knapp dahinter mit 11,85 P.. Der Punkteabstand zu den anderen Mannschaften vergrößerter sich somit wieder um einige Punkte

Das letzte Gerät, der Sprung, ist das schwächste Gerät der Iserlohner Turnerinnen. Hier hieß es nun ruhig zu bleiben und die trainierten Sprünge sauber vorzutragen. Das gelang auch allen Turnerinnen. Klinge, Humme und Mix, turnten einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch. Badtke und Ziemann sprangen eine Hocke über das Pferd. Jede von ihnen erhielt gute Punkte.

Damit erturnte sich die Mannschaft erneut den ersten Platz. Wenn nun der dritte Wettkampf annähernd so gut gelingt, wie dieser, steht der Startberechtigung für den Aufstiegswettkampf in die Gauliga II nichts im Weg. Die Trainerinnen Ute Lange und Anja Grundler sind stolz auf den Erfolg, den Fleiß und die Fortschritte ihrer Mädchen. Für den nächsten Wettkampf werden nun die alten Elemente gefestigt und neue schwierige Elemente eingebaut, damit dem Aufstieg nichts mehr entgegensteht.

Auch die Einzelplatzierungen können sich wieder sehen lassen. Humme erkämpfte sich Platz eins. Gefolgt von ihrer Teamkollegin Klinge. Mix erreichte einen starken fünften, Ziemann den siebten Platz. Badtke landete auf Platz 14 vor Stening, die aufgrund einer Verletzung nur an drei Geräten antreten konnte. Insgesamt traten 36 Turnerinnen an.

 

>> Die komplette Ergebnisübersicht finden Sie hier im PDF-Format <<

Free Joomla! templates by AgeThemes