Slider

Turnerinnen auf Platz 7
Gute Übungen trotz personal geschwächter Mannschaft

Beim dritten Bezirksligawettkampf in der Leistungsklasse 4 ging die Mannschaft des TuS Iserlohn nur mit drei Turnerinnen an den Start. Emma Preuß, Sandra Bala und Halla Berlin ließen sich jedoch davon nicht entmutigen und zeigten gute Leistungen. Allerdings reichte es trotzdem nur für Platz 7.

v.l.n.r.: Sandra Bala, Emma Preuß, Halla Berlin

Am Boden konnten alle Drei überzeugen. Ohne Probleme präsentierten sie ihre Übungen. Halla zeigte zudem als Einzige Turnerin des Wettkampfes einen Flick Flack, wofür sie auch die höchste Punktzahl an diesem Gerät erhielt.
Auch am Sprung verlief alles nach Plan. Emma zeigte eine Hocke über das Pferd, Sandra und Halla einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Auch hier erreichten sie viele Punkte.
Am Balken mussten leider einige Stürze in Kauf genommen werden. Obwohl Halla beim Rad und Salto Abgang fiel, erhielt sie für ihre schwierige Übung eine gute Punktzahl. Auch Sandra und Emma verließen das Gerät. Da es bei drei Turnerinnen keine Streichwertung gibt, fließen alle Stürze in die Gesamtwertung ein. Damit verlor das Trio viele Punkte.
Am nächsten Gerät, dem Barren, zeigten Emma, Sandra und Halla wieder ihr Talent. Halla turnte einen Riesenfelgaufschwung. Auch an diesem Gerät erhielt sie die höchste Tageswertung.
Auch in der Einzelwertung konnte Halla ganz vorne mitspielen. Sie landete auf Platz 4 von 34 Turnerinnen.
Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind zufrieden mit den Leistungen ihrer Mädchen. „Die Mädchen haben gut geturnt. Stürtze am Balken sind ärgerlich aber sie sind oft auf die Aufregung zurückzuführen und die geht nur durch Wettkampferfahrung weg. Ein besserer Platz war mit nur drei Turnerinnen einfach nicht zu erreichen.“

Iserlohner Turnerinnen auf Platz vier

(von Anja Grundler, 19.06.2016)

Beim zweiten Bezirksligawettkampf überzeugten Christina Kromm, Halla Berlin, Sandra Bala, Lilly Benic, Emma Preuss und Sophie Hermann in der Leistungsklasse 4 und erzielten den vierten Platz. Die Mannschaft verpasste mit nur 0,1 Punkten einen Treppchenplatz.

Startgerät war der Balken, bei dem die Turnerinnen trotz großer Aufregung, viele Punkte erreichten.  Lilly (10,10), Christina (10,40), Sandra (11,00) und Sophie (11,05) turnten sauber und ohne große Wackler. Halla turnte als einzige der Mannschaft ein Rad auf dem Balken und sicherte sich mit ihrer Übung die beste Tageswertung (12,00). Zusätzlich sicherte sich das Team die höchste Mannschaftswertung an diesem Gerät.

Auch am Boden verlief alles gut. Emma (10,60), Sophie (11,05) und Sandra (11,15) überzeugten mit gut ausgeführten Übungen. Halla turnte zusätzlich einen Flick-Flack und wurde mit 11,50 Punkten belohnt.

Beim nächsten Gerät, dem Sprungtisch, zeigten alle Turnerinnen einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Vor allem Sandra (9,30), Halla (10,50) und Sophie (10,50) überzeugten mit guten Sprüngen und holten wichtige Punkte.

Besonders am Barren machte sich das intensive Training sichtbar. Sandra, Christina (beide 10,30), Sophie (10,70) und Halla (11,60) zeigten saubere Umschwünge, letztere sogar einen Riesenfelgaufschwung am oberen Holm.

Die Trainerinnen Anja Grundler und Svenja Turczynski sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Turnerinnen und hoffen auch beim letzten Wettkampf auf gute Ergebnisse.

Jüngste Leistungsturnerinnen des TuS überzeugten - Trotz fehlender Wettkampferfahrung gute Leistungen

(vom Anja Grundler, 28.02.2016)

Die 3. Mannschaft des TuS Iserlohn startete zum ersten Mal in der Bezirksliga in der Leistungsklasse IV. Christina Kromm, Halla Berlin, Sandra Bala, Lilly Benic, Emma Preuss und Sophie Hermann erreichten den neunten Platz im wettkampferfahrenen Teilnehmerfeld.

Zum Einstieg ging es gleich zum aufregensten Gerät, dem Schwebebalken. Hier konnten vor allem Emma (11,30), Sophie (10,80) und Halla (11,00) überzeugen. Letztere zeigte sogar ein Rad auf dem Balken. Insgesamt machte sich jedoch die fehlende Wettkampferfahrung bemerkbar, wodurch einige Stürze in Kauf genommen werden mussten.

Am Boden konnten sie die am Balken verloren gegangenen Punkte wieder gut machen. Lilly und Emma (beide 11,90), Sophie (12,45) und Halla (12,70) konnten durch gute Ausführung die Kampfrichter überzeugen, wodurch sich die Mannschaft die zweitbeste Gesamtwertung sicherte. Halla erreichte zudem die zweitbeste, Sophie die fünftbeste Tageswertung.

Es ging weiter zum Sprung. Alle Mädchen zeigten einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Lilly (8,00), Emma (9,00) und Sophie (11,10) zeigten besonders gute Sprünge und trugen so zur Gesamtwertung bei.

Am Barren konnten die Mädchen des TuS erneut überzeugen. Christina (8,65), Sophie (9,10) und Halla (10,90) zeigten einen Mühlumschwung, letztere auch einen Riesenfelgaufschwung am oberen Holm, wodurch sie die vierthöchste Tageswertung an diesem Gerät erhielt.

Das Trainerduo Svenja Turczynski und Anja Grundler sind mit den Leistungen der Mädchen zufrieden. Es gibt durchaus Verbesserungspotential. Als erstes gilt es jedoch Wettkampferfahrung zu sammeln um mit der Aufregung umgehen zu können.

Free Joomla! templates by AgeThemes