Slider

TuS Turnerinnen verpassen knapp das Treppchen

Die Bezirksligamannschaft des TuS Iserlohn um Eleonora Caporale, Lola Badtke, Paula Budde und Marlene Tiemann verpassten knapp einen Treppchenplatz in der Leistungsklasse drei der Bezirksliga. Nachdem die Mannschaft beim vergangenen Wettkampf den ersten Platz erzielte, war der Leistungsdruck hoch, was sich in Aufregung bemerkbar machte.

v.l.n.r.: Marlene Tiemann, Eleonora Caporale, Paula Budde, Lola Badtke

 

Die Mannschaft startete am Balken und musste einige Stürze in Kauf nehmen. Während beim letzten Wettkampf die Mädchen ohne Sturz das Gerät meisterten, musste nun jede Turnerin einen Sturz in Kauf nehmen. Das kostete wichtige Punkte. Am Barren präsentierten Eleonora, Paula und Marlene solide Übungen. Lola brillierte durch zwei Kippaufschwünge und einer flüssigen Übung. Auch am Boden überzeugte das Quartett. Vor allem Marlene begeisterte mit ihrer schwierigen Übung und toller choreographischer Darbietung. Sie erhielt die höchste Punktzahl. Am letzten Gerät, dem Sprungtisch turnte die vier einen Handstützüberschlag. Auch wenn dieses Gerät nicht zu den Lieblingsgeräten der Mannschaft zählt, erhielten sie gute Punkte, sodass es letztlich für Platz vier reichte. Beim letzten Wettkampf der Saison wird es dann nochmal spannend. Sollte die Mannschaft nochmals an die Leistungen des ersten Wettkampfs anknüpfen, wäre die Teilnahme an einem Aufstiegswettkampf in die Gauliga I möglich.

Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind zwar nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, „jedoch ist es nicht immer möglich die Bestleistung bei einem Wettkampf abzurufen“, äußerten sich die beiden. Sehen lassen können sich auch die Einzelwertungen. Eleonora erreichte Platz drei, gefolgt von Marlene auf Platz sieben.

>>>> Hier geht's zu den Ergebnissen <<<<

Trotz geschwächter Mannschaft starke Leistungen

Gauligaturnerinnen des TuS Iserlohn erkämpfen sich Platz 3

(März 17, von Anja Grundler)

v.l.n.r: Lilly Humme, Soraya Taboui, Sarah Klinge, Alessia Lestingi und Joelle Stening (mit dem Trainerinnen-Duo Svenja T. und Anja G.)

Die 1. Mannschaft der Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn starteten nach ihrem Aufstieg im vergangenen Jahr am Samstag in der Kreissporthalle in Menden zum ersten Mal in der Gauliga I. Mit nur 0,1 Punkten Rückstand zum zweiten Platz belegten die Leistungsturnerinnen Sarah Klinge, Lilly Humme, Joelle Stening, Alessia Lestingi und Soraya Taboui den dritten Platz von acht Mannschaften.

Startgerät war der Barren. Hier zeigten Lilly, Sarah, Joelle und Alessia nahezu perfekte Übungen. Letztere präsentierte zudem einen Salto Abgang. Am Schwebebalken wurden Rad Rad Verbindungen und Spagatsprünge gezeigt. Soraya überzeugte zudem mit einem Bogengang rückwärts und einer Radwende auf dem Balken und sicherte sich so mit ihrer schwierigen Übung die vierthöchste Punktzahl. Auch am Boden konnten die Turnerinnen des TuS Iserlohn gute Wertungen für sich verbuchen. Alessia turnte ihren neu erlernten Salto rückwärts, obwohl sie noch leicht angeschlagen durch einer Erkältung war. Auch Lilly, Joelle und Soraya sammelten wichtige Punkte durch ihre Salti vorwärts und rückwärts und toller Choreographie. Am letzten Gerät, dem Sprungtisch, hieß es nun ordentliche Überschläge zu zeigen. Dieses gelang allen Mädchen. Hier konnte vor allem Alessia das Kampfgericht durch gute Flugphasen zu hohen Punkten hinreißen.

In der Einzelwertung erreichte Lilly den vierten Platz. Die Trainerinnen Svenja Turczynski  und Anja Grundler sind mit dem Ergebnis zufrieden, sehen aber auch noch Potential nach oben. Karen Ziemann fehlte der Mannschaft aufgrund eines gebrochenen Fingers. Zudem hatte die Mannschaft im Vorfeld mit häufigem Trainigsausfall zu kämpfen, sodass beim nächsten Wettkampf am 13.05.17 in Hagen durchaus noch ein besseres Ergebnis zu erzielen sei.

---> Ergebnisse

Platz 1 für Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn

Am 26.02.2017 fand in der Humpferthalle in Letmathe der erste Bezirksligawettkampf der Saison statt. In der Leistungsklasse 3 erturnte sich die zweite Mannschaft der Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn bestehend aus Marlene Tiemann, Paula Budde, Eleonora Caporale und Lola Badtke den ersten Platz im starken Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften.

Am Sprung konnten alle vier überzeugen. Eleonora und Paula präsentierten einen Handstützüberschlag über den Sprungtisch und sicherten so wichtige Punkte. Auch am Barren machte sich der Trainingsfleiß bemerkbar. Alle Mädchen turnten eine Riesenfelge. Lola bestach zudem durch zwei Kippaufschwünge. Am Schwebebalken erhielt die Mannschaft mit Abstand die höchsten Wertungen. Marlene turnte ihre Übung ohne Wackler. Lola und Eleonora zeigten ein Rad auf dem Balken und gute Salto Abgänge. Letztere sicherte sich mit ihrer Übung die höchste Punktzahl vom gesamten Wettkampf. Auch am Boden setzte sich die Mannschaft gekonnt durch. Marlene zeigte zum ersten mal einen Flick Flack zu neuer Musik, ebenso Lola und Eleonora. Auch an diesem Gerät sicherten sich somit die Turnerinnen des TuS die höchste Gesamtwertung, sodass sie am Ende mit 134,10 Punkten den ersten Platz erreichten. Auch die Einzelwertungen können sich sehen lassen. Lola kämpfte sich auf Platz vier, dicht gefolgt von Marlene auf Platz sechs. Eleonora erreichte einen guten 10, Paula den 26. Platz von insgesamt 51 Turnerinnen.

Die Trainerinnen Anja Grundler und Svenja Turczynski sind von den Leistungen und den Fortschritten ihrer Mädchen begeistert. Und zielen beim nächsten Wettkampf auf eine genauso gute Platzierung ab, dann wäre auch die Teilnahme am Aufstiegswettkampf in die Gauliga möglich.

---> Ergebnisliste

 

v.l.n.r.: Lola Badtke, Paula Budde, Eleonora Caporale

vorne: Marlene Tiemann

Newcomer auf Platz 2: Iserlohner Turnerinnen überzeugen mit Spitzenleistungen

Am 26.02.2017 fand in der Humpferthalle in Letmathe der erste Bezirksligawettkampf der Saison statt. In der Leistungsklasse 3 erturnte sich die dritte Mannschaft der Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn bestehend aus Sandra Bala, Sophie Hermann, Halla Berlin, Nelly Schneider, Lina und Lea Johannmeier den zweiten Platz im starken Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften. Die Mannschaft turnte zum ersten Mal in dieser Leistungsklasse und konnte sofort überzeugen, obwohl sie sich aus den jüngsten Turnerinnen des Wettkampfes zusammensetzt.

Am Barren präsentierte die erst 7-jährige Lina eine nahezu perfekte Übung. Auch Nelly, die erst seit einem halben Jahr turnt, und Halla zeigten schöne Felgen. Letztere sogar einen Kippaufschwung. So hinterließ die Mannschaft gleich zu Beginn des Wettkampfes einen bleibenden Eindruck. Am Sprung erturnten Lina, Nelly und Sophie viele Punkte mit Handstützüberschlägen auf den Mattenberg. Auch am Balken begeisterten die Mädchen Zuschauer und Kampfrichter mit Rädern, Spagatsprüngen und Salto Abgänge. Jedoch mussten leider auch der Aufregung geschuldet einige Stürze in Kauf genommen werden. Aber am Boden konnte die Mannschaft die verloren gegangenen  Punkte wieder aufholen. Sie erreichte an diesem Gerät mit Abstand die höchste Gesamtwertung. Tänzerische Elemente kombiniert mit akrobatischen Elementen wie Flick Flack und Radwenden brachten viele Punkte. Vor allem Lina überzeugte und erhielt für ihre Übung die höchste Wertung des Tages. Am Ende standen die Mädchen auf dem zweiten Platz mit nur einem Punkt Rückstand zum Erstplatzierten. Auch die Einzelwertungen überzeugen. Halle erreichte Platz sieben vor Nelly. Lina und Lea folgen auf Platz 15 und 16 von insgesamt 51 Turnerinnen.

Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind begeistert von ihrer jungen Mannschaft. Nun gilt es für den nächsten Wettkampf noch einige Schwierigkeiten zu erlernen und an der Aufregung zu arbeiten, dann ist durchaus auch der erste Platz zu erreichen.

---> Ergebnisliste

v.l.n.r.: Sophie Hermann, Halla Berlin, Lina Johannmeier, Sandra Bala, Lea Johannmeier

vorne: Nelly Schneider

Zahlreiche TuS Mitglieder bei Jubilarehrung im ImPuls

----->>> Hier gehts direkt zu den Bilder <<<-----

In diesem Jahr feierten die TuS Turner/Innen ihren Klönnachmittag mit Jubilarehrung mal in der Weihnachtszeit. Mit soviel Mitgliedern hatte der Vorstand um Werner Reiling nicht gerechnet, so dass noch zusätzliche Sitzgelegenheiten „angebaut“ werden mussten. Mit Weihnachtsliedern zum mitsingen unterhielt die Iserlohner Gitarrengruppe und auch der Nikolaus ließ sich blicken. Hereingefahren wurde er auf einer Sackkarre und wusste so manches von einigen Mitgliedern zu berichten. Kein Wunder, denn in dem Kostüm steckte Monika Badtke (langjähriges Mitglied in der Turnabteilung) in einem „Doppelkostüm“. Aus dem Nikolaus wurde wenig später „Änne aus Dröpplingsen“, die einiges aus ihrer Seniorengruppe zu berichten hatte.

In diesem Jahr gab es nur vier Jubilare zu Ehren:

Für 40 Jahre Mitgliedschaft:

Gitta Storck (1.v.re.) und Günter Torke (1.v.li.)

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft:

Bettina Schwarz (2.v.li.) und Reimund Hannusch (nicht anwesend)

Jubilare 

Allen drei wurde von Werner Reiling ( 2.v.re.)  eine Urkunde und ein kleines Präsent für ihre langjährige Treue überreicht.

Alle waren sich einig den Klönnachmittag  im nächsten Jahr wieder am 3. Advent stattfinden zu lassen.

Turn-News

Free Joomla! templates by AgeThemes